Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Büro Grandezza:
The 2051 Munich Climate Conference

18. September um 10:00 - 19. September um 20:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Tag(en) um 10:00 Uhr beginnt und bis zum 19. September 2021 wiederholt wird.

Science Fiction in Reinkultur: 2050 ist das Jahr, auf das heutige Klimapolitik abzielt. Mit dem Pariser Klimaabkommen ist es als Aufgabe der Weltgemeinschaft formuliert: Begrenzen wir die globale Erhitzung bis zu diesem Jahr auf unter 1,5°C!  

Im Jahr 2051, wenn die einstigen Zukunftspläne Vergangenheit sind, wird München für zwei Tage zum Zentrum einer globalen Abrechnung. The 2051 Munich Climate Conference (T2051MCC) ist ein Kunstprojekt: Die Theatermacher von Büro Grandezza (um die künstlerische Leitung von Andreas W. Kohn und Benno Heisel) laden ein zu einer interdisziplinären Konferenz im Jahr 2051. Knapp 50 Forschende aus den verschiedensten Fachbereichen und Ländern haben eigens für diese Tagung wissenschaftliche Arbeiten entwickelt. Je nach Disziplin und Team sind dabei methodisch und formal sehr unterschiedliche Arbeiten entstanden (das gesamte Programm im Anhang und auf der Website). In jedem der Beiträge wird eine mögliche Zukunft beschrieben, teils dystopisch, teils utopisch, mal alarmierend und mal inspirierend. Klar ist nur: in den 2020er Jahren entschied sich das Schicksal der Welt.  

Als Wissenschaftskonferenz der Zukunft steht T2051MCC einem allgemeinen Publikum offen. Die Veranstaltung findet online und offline statt: in einem virtuellen Konferenzzentrum, das direkt im Browser erforscht werden kann und im Bellevue di Monaco in der Gestaltung von Susi Gelb (Räume) und Martha Pinsker (Kostüm). In die Performance, die das Konferenzprogramm begleitet, sind neben Diana Marie Müller und Robert Spitz viele Menschen aus dem Umkreis des Bellevue eingebunden. 

Die Konferenzsprache ist Englisch, der Eintritt ist frei. Registrierung: t2051mcc.com/take-part/ 

Perspektivenwechsel: Blick zurück nach vorn 

Wie wird man künftig einmal auf heutiges Wissen über den Klimawandel zurückblicken? Wie auf gesellschaftliche Diskurse und politische Entscheidungen? Diese Frage stellte sich Andreas W. Kohn, der seit 2009 als Policy Expert fast jede UN-Klimakonferenz besucht hat, ein ums andere Mal beim Blick auf die Verhandlungen. Gemeinsam mit einem beständig wachsenden Team um das Büro Grandezza begann die Suche nach einem Weg, andere Arten der Diskussion zu  ermöglichen, ein großes Publikum zu erreichen und mit künstlerischen Mitteln problematische Strukturen im Wissenschaftsbetrieb zu Durchbrechen. Diese Fragen faszinieren auch den Künstler, Composer und ehem. künstlerischen Leiter des Theaters HochX Benno Heisel. Mit T2051MCC versuchen Heisel und Kohn die Idee einer ganz anderen Konferenz zu verwirklichen  

In der direkten Recherchephase für T2051MCC, die 2018 begann, koordinierte sich Büro Grandezza mit WissenschaftlerInnen u.a. von PIK Potsdam, MCC Berlin, MPI Hamburg, dem Rachel Carson Center München um einen Call for Papers zu entwickeln und möglichst weit zu streuen. Von den eingegangenen Einsendungen wurden im April 202128 zur Teilnahme eingeladen. Die Beiträge stammen aus verschiedenen Disziplinen, vom sozialwissenschaftlichen sowie dem techno-ökonomischen Spektrum über Einreichungen aus den Bereichen der Naturwissenschaften, Architektur, Landschaftsplanung, Philosophie und Geschichtswissenschaft. Zudem wurden Beiträge eingeladen, die sich der Thematik in spekulativer Science-Fiction und in Formen zwischen bildender oder performativer Kunst und Wissenschaft annähern. 

Dem Publikum bietet sich durch die Perspektive von 2051 auf heute die Möglichkeit, mit 

Zeitschichten zu spielen, in digitalen und physischen Räumen, zwischen der globalen Erderhitzungsdynamik und lokaler Betroffenheit. Als künstlerische Forschungsanordnung ist die Konferenz ein soziales Labor. Die TeilnehmerInnen sprechen über sich selbst als fiktive „Künftige“. Die Inszenierung der Konferenz verbindet Diskursperformance, Doku-Fiktion und Gamedesign in interpretationsoffenen Kunsträumen. Welches performative Potential entfaltet die Wissenschaft? Was bedeutet es, in mehreren Rollen über sich selbst zu sprechen? Die fiktive Retrospektive motiviert einen Blick über Grenzen der vorstellbaren Zukunft hinaus und ermöglicht es, aus 2051 heraus auf unsere Gegenwart zu blicken. The 2051 Munich Climate Conference erschafft eine Projektionsfläche, die die Vorstellungskraft anregt und persönliche Zukunftsvorstellungen zulässt.  

Details

Beginn:
18. September um 10:00
Ende:
19. September um 20:00
Eintritt:
€0
https://t2051mcc.com

Veranstalter

Büro Grandezza
E-Mail:
mail@buerograndezza.org
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Preis
Eintritt frei

Veranstaltungsort

Bellevue di Monaco
Müllerstraße 2
München, 80469 Germany
Google Karte anzeigen
Telefon:
089 18930945
Veranstaltungsort-Website anzeigen