Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Schausprecher: Die Lange Nacht :: »Die Pervertierung der Vernunft« & »ES«

20. September um 20:00 - 23:30

»DIE PERVERTIERUNG DER VERNUNFT« & »ES« – TRAUMTRILOGIE / DIE LANGE NACHT
Szenische Lesung

STIMMEN AUS DEM REICH DER HÖLLE – Über einen Massenmörder und seine Gehilfen und die angeblich Unwissenden und ihre wissentliche Verdrängung.
Eine Montage aus authentischen Briefauszügen, Tagebucheinträgen und Tondokumenten im Zeitraum 1932-1945

»DIE PERVERTIERUNG DER VERNUNFT« dokumentiert den Alltag von Zeitzeugen, die Tagebuch führten und aufschrieben, was um sie herum geschah. Ein damals lebensgefährliches Unterfangen. Dieses authentische Material, in Brief- und via Social Media in die Jetztzeit hinübergebracht und angereichert mit historischen Tonaufnahmen, bildet den ersten Teil der Langen Nacht, die nach einer halbstündigen Pause um die szenische Lesung »es« erweitert wird.

»ES« – TAUMTRILOGIE. Wer von Geschichte spricht, darf von Verdrängung nicht schweigen. Das lehrt vor allem die deutsche Geschichte: Die Verdrängung der nationalsozialistischen Verbrechen erzeugte die RAF – die Verdrängung der RAF die AfD?

Der Traum schwemmt das Verdrängte an die Oberfläche, zwar künstlerisch verschlüsselt, aber umso gnadenloser. »es« verwan­delt reale Träume in Halluzinationen und Tagträume. Halluzinationen sind Bewusstseinserweiterung. Halluzinationen sind die höchstentwickelte Form des Widerspruchs mit sich selbst. Halluzinationen können sich nicht verstellen – in­sofern sind sie wahr.

Literatur verwendet dieselben Mittel wie der Traum: verdichten, verschieben und vertauschen; Literatur ist Tagtraum. Der »es« Tagtraum verdichtet und vertauscht Geschichte und verschiebt dabei alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Ernst Blochs Erkenntnis »Keiner von uns allen könnte nicht auch ein anderer sein« wird in »es« literarisch angewandt.

Der »es« Tagtraum stellt eine in der Ver­gangenheit mögliche Wirk­lichkeit dar, eine aktuell mögliche, eine noch nicht ermöglichte.

Mit
Marion Hartmann
Sanja Nowara
Josef Vossenkuhl
Christof Wackernagel

Texte
Josef Vossenkuhl – »Die Pervertierung der Vernunft«
Auszüge aus Edward Timms: A. Haag – Tagebücher / Breloer – Geheime Welten / Victor Klemperer – Tagebücher u.a.)
Christof Wackernagel – »es«

Musik
Paul Amrod

Film und Montage
Ulrich Fischer

Bühne
Markus Katzenbogner

Licht- Tontechnik
Tillmann Gscheidle

Einrichtung
Josef Vossenkuhl

Produktion
Dietmar Höss
Josef Vossenkuhl

Eine Ko-Produktion des Rationaltheater München e.V. und der Schausprecher 2019.
Mit Unterstützung des Junior Year in Munich und des H:Artland e.V.

Gefördert von der Landeshauptstadt München Kulturreferat

Vorstellungen
SA 14.9. 20 Uhr – DIE PERVERTIERUNG DER VERNUNFT/Uraufführung
SO 15.9. 20 Uhr – DIE PERVERTIERUNG DER VERNUNFT
DO 19.9. 20 Uhr – ES/Uraufführung
FR 20.9. 20 Uhr – »DIE PERVERTIERUNG DER VERNUNFT« & »ES« – Die Lange Nacht

Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt 15 Euro / ermäßigt 10 Euro

Die Lange Nacht im Rationaltheater
Einlass: 19:00 Uhr / Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt 20 Euro / ermäßigt 15 Euro

Kartenreservierung: ticket@rationaltheater.de

Details

Datum:
20. September
Zeit:
20:00 - 23:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Schausprecher

Weitere Angaben

Karten unter
ticket@rationaltheater.de
Preis
Eintritt 20 Euro / ermäßigt 15 Euro

Veranstaltungsort

Rationaltheater
Hesseloherstraße 18
München, 80802 Germany
+ Google Karte
Telefon:
089 335003
Website:
www.rationaltheater.de