Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Anna Konjetzky & Co.
GATHERING: Martin Schick

19. Oktober um 18:30 - 20:30

Am Abend des 19. Oktober veranstaltet das Team des PLAYGROUND sein zweites GATHERING, ein neues Format, das als Oberbegriff für ganz verschiedene Aktionen dient; Vorträge, Diskussionen, Lesungen, Filme und andere Formen, die vom Input eines eingeladenen Gastes leben. Zum Auftakt kam am 9. September die französische Choreografin, Performerin und Autorin Claire Lefèvre mit dem Thema „Radical Softness“.

Am 19. Oktober um 18:30 kommt nun zum zweiten GATHERING Gast Martin Schick. Über seinen Abend sagt er: „Radikant künstlerisch arbeiten: Wie kann man Kunst mit dem was in der Welt passiert verbinden? Was für eine Rolle kann und darf Kunst spielen, ohne das radikal Künstlerische zu verlieren? Quartiersentwicklung und Kunst? Implikationen in der Entscheidungsfindung von Key-player und Stakeholders? Soziale Permakultur für die Kultur angewandt… Tarot und Kunst? Holistische Ansätze für ein neues Verständnis von Kunst und Kultur. Paradigmenwechsel und Transformation im Kunstsektor. Hin zu Institutionen, die den Ton angeben > cultural leadership.

Martin Schick geht mit interdisziplinärer Manier durch alle Kunstsparten, kann auch Kulturmanager und will noch mehr Aktivist. Er lebt und arbeitet zur Zeit nomadisch zwischen Genf und Zürich. Nach einem Studium an der Hochschule der Künste in Bern entwickelte er zahlreiche eigene Produktionen für die Bühne, sowie auch im öffentlichen Raum, und präsentierte diese Arbeiten auf der ganzen Welt. In Notwendigkeit einer nachhaltigeren Praxis konzentriert er sich seit 2018 auf einen lokaleren Kontext, u.a. als Kulturmanager der blueFACTORY – ein privat entwickeltes ökologisch orientiertes Innovationsquartier. Faire Praxis, Intensität und Wirkungskraft begleiten seine künstlerischen Arbeiten, aber auch im Aufbau fantastischer Institutionen und Plattformen, als Facilitator, Berater oder in kulturpolitischen Positionen. Im Rahmen des europäischen Netzwerk Reshape entwickelte er Strategien für ‘Fair Governance’ und performative Distributionsprozesse und versucht damit künstlerisch in bestehende Strukturen einzugreifen. www.martinschick.com

Mehr zu PLAYGROUND
Im September 2019 eröffneten Anna Konjetzky & Co ihr Studio mit Namen PLAYGROUND – ein Ort der künstlerischen Recherche, des körperlichen Denkens und des Austauschs – in den LABOR ATELIERS auf dem Gelände des Kreativquartiers Dachauerstraße München. Konzept des PLAYGROUNDs ist dezidiert Öffnung über den eignen künstlerischen Horizont, die eigene Umgebung, das eigene Publikum hinaus zu schaffen. Ziel des PLAYGROUNDS ist es dabei möglichst heterogene Teile/Initiativen/Verbände in Dialog zu bringen. Dabei geht es explizit nicht um einen weiteren Aufführungsraum, sondern hier stehen intime, dialogische Formate, die die Öffentlichkeit zu Auseinandersetzung und Diskurs einladen im Fokus.
Seit Juli 2021 wurde mit Unterstützung des den Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR #TakeAction ein neues Programm mit dem Namen „Practice and Knowledge Sharing“ entwickelt, das aus verschiedenen Formate für Tanzprofis und/oder die breitere Öffentlichkeit besteht (Praxis-Sharing für Tänzer*innen / One on One – Blind Dates für Tänzer*innen und Tanzschaffende / Training für Alle / Gatherings).
Mehr dazu: www.annakonjetzky.com/practice-sharing/

Mehr zum Team PLAYGROUND
Das Team des PLAYGROUNDS besteht aus der Choreografin Anna Konjetzky und den Tänzer*innen Sahra Huby, Quindell Orton und Susanne Schneider, die eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Alle vier Künstler*innen verbindet dabei das Interesse am denkenden, politischen Körper als Werkzeug und Medium zum Erforschen und Interpretieren sowie als Instrument der Vermittlung, dem das Potential innewohnt Diskurhoheiten aufzubrechen, Berührungsängste abzubauen und so divers und niederschwellig heterogenste Gruppen/Menschen anzusprechen. Tanz – aktiv und passiv – eben gerade nicht als Spezialisten-/Profi- und Elitekunst, sondern als zugängliches Vermittlungstool, als Schnittstelle zwischen Diskurs und Körper mit und durch Bewegung.

Eine Veranstaltung von PLAYGROUND Anna Konjetzky & Co. Gefördert durch das Kulturreferat der LH München und den Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR #TakeAction

 

Weitere Angaben

Email
playground@annakonjetzky.com
Karten unter
playground@annakonjetzky.com
Preis
Eintritt frei, Anmeldung unbedingt erforderlich:

Veranstaltungsort

Playground
Dachauerstr. 112d
München, 80636 Germany
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen