Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Stefan Kastner:
Ankündigung einer Vorarlberger Theatergruppe in Zeiten der Pandemie

27. Oktober um 20:00 - 22:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 20:00 Uhr am 26. Oktober 2021

Eine Veranstaltung um 20:00 Uhr am 27. Oktober 2021

Ein Theaterstück zwischen Bühne und Leinwand von Stefan Kastner

Uraufführung am 25. Oktober 2021 um 20:00 Uhr im alten schwere reiter
Weitere Vorstellungen am 26. Oktober und 27. Oktober, um jeweils 20:00 Uhr

Text, Regie, Bühne, Kostüme: Stefan Kastner
Dramaturgie: Marie Thiele
Kamera: Michael Klinksik
Regieassistenz: Magdalena Vaith
Grafik: Marie-Theres Reisser
PR Arbeit: Kathrin Schäfer
Fotos: © Michael Klinksik

Mit: Stefan Kastner und Lena Sammüller
Darsteller Film: Katja Brenner, Luis Goodwin, Susanne Grobholz, Rainer Haustein, Lena Sammüller, Sepp Schmid, Marcus Weishaar, Dominik Wilgenbus, Uli Zentner

Tickets: 18 € / 10 € ermäßigt
VVK ab September über www.pathos.de

Herr K., Mitte fünfzig, hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, die ihm der Studentenservice vermittelt. Herrn K.s junge Freundin Denise macht eine Lehre bei Deichmann. Ihre Mutter Therese ist mit Jürgen zusammen. Für dessen Import-Export-Geschäft gibt sie sich in den Ämtern als Amtsärztin aus und klaut für ihn dort Stempelkissen, die er nach Südamerika verschachert. Doch Therese will von Jürgen weg, sieht sich ohnehin alpin-göttlicher Natur und wird auch nach einem Besuch im Münchner Götterkunde-Museum darin bestätigt. Auch Denise hat Pläne, die sie mit Herrn K. dringend besprechen will. Aber der hat heute Abend erstmal keine Zeit, weil er vom Studentenservice den Job bekommen hat, auf einer Münchner Bühne eine Theatergruppe aus Vorarlberg anzukündigen, deren Einreise nach Bayern sich aus Gründen der Pandemie verzögert.

Gefördert von der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München, dem Bezirk Oberbayern und dem Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München.

Stefan Kastner
Jahrgang 1963, studierte Gesang am Richard-Strauss-Konservatorium München und arbeitete als Opernsänger u.a. in München, Freiburg und Berlin. Für seine Theater-Projekte »Isar – Athen« (2008) und »Die Bergsteiger« (2009), das auch zu RODEO MÜNCHEN 2010 eingeladen wurde, erhielt er eine Förderung durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München, 2010 dann die Optionsförderung für drei Jahre. Hierfür inszenierte er seine Stücke »Heraklits letzte Tage« (März 2011), »Im Enddarm der Stadt« (Oktober 2011) und »GERMANIA 1 – Dinkelhofen« (November 2012). Außerdem führte er Regie (»Im weißen Rössl«) bei den Pöckinger Kulturtagen. Im Dezember 2012 war beim Tollwood Winterfestival die Performance »Imbiss« zu sehen, die er zusammen mit Judith Huber entwickelte. Im April 2014 setzte er seine Trilogie mit »GERMANIA 2 – Paradiso« fort, die er im März 2015 mit »GERMANIA III – Die Heimkehr« abschloss. Im Juli 2015 inszenierte er »Zwei Witwen«, eine Oper von Bedrich Smetana, auf der Opernbühne Bad Aibling. Im Februar 2016 war die gesamte »GERMANIA-Trilogie« an 6 Tagen im Schwere Reiter zu sehen! Mit »Die Sphinx von Giesing« eröffnete er das Hofspielhaus (Oktober 2015), wo 2016 auch die Fortsetzung »Die Sphinx von Giesing II« stattfand, die zu den 37. Bayerischen Theatertagen 2020 am Landestheater Schwaben in Memmingen eingeladen war. Im Dezember 2017 wurde „Die Haltestelle“, gefördert vom Kulturreferat der LH München, im Schwere Reiter uraufgeführt. In der Pasinger Fabrik inszenierte er im Juni 2019 Mozarts »Die Entführung aus dem Serail«, und zuletzt, im September 2020, hatte sein Stück »CARMEN Sedlmayr« im Hofspielhaus Premiere.

Details

Datum:
27. Oktober
Zeit:
20:00 - 22:00

Veranstalter

Kastner Stefan

Weitere Angaben

Karten unter
VVK ab September über www.pathos.de
Preis
Tickets: 18 € / 10 € ermäßigt

Veranstaltungsort

schwere reiter
Dachauerstraße 116a
München, Bayern 80636 Germany
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen